Ersttrimesterscreeninng, Nackentranzparenzmessung und NIPT

Gute Neuigkeiten !

Seit Sommer 2017 bieten wir ein erweitertes Screening für unsere schwangere Patientinnen an. Hierbei können zwischen der 12. und 15. SSW anhand der Nackentranparenzmessung via Ultraschall und diversen laborchemischen Analysen aus dem Blut der werdenden Mutter bis nahezu 100% die häufigsten Trisomien (Trisomie 21 = Down-Syndrom, Trisomie 18 = Edwards-Syndrom, Trisomie 13 = Phätau-Syndrom) auf schonende, also „nichtinvasive Weise“ ausgeschlossen werden. Das Risiko für solche Chromosomenstörungen steigen zusätzlich mit Fortschreiten des mütterlichen Alters. Auf Wunsch können zudem weitere schwere Fehlbildungen wie eine Monozygotie sowie die Geschlechtschromosomen additiv bestimmt werden. Und das alles OHNE Fruchtwasserpunktion, Nabelschnurpunktion und ohne Entnahme von Mutterkuchengewebe.

Für nähere Informationen zu dem hier genannten „NIPT“ = (N)icht (I)nvasiver (P)ränatal (T)est (im Internet werden Sie für ein- und denselben Sachverhalt verschiedenste Namen finden, unter anderem : PraenaTest®, HarmonyTest®, PanoramaTest®, etc.) sprechen Sie uns einfach an. Gerne geben wir Ihnen diesbezüglich weitere  Auskunft.

Ihr Dr. med. Özgür Aydin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.